Menü Schließen

Shakeout Run – was ist das?

NEU: Shake out Run am Vortag des Salzkotten Marathon!

Aber du fragst dich, was das eigentlich ist?

Klassisch bedeutet das so etwas wie „sich locker laufen“. Doch was macht diesen Lauf eigentlich so besonders? Und sollte man sich nicht lieber vor dem Laufen schonen?

Der Shake out run definiert meist einen 30-minütigen, sehr lockeren und langsamen Dauerlauf. Die Worte „langsam und locker“ sind hierbei das Stichwort: Mitunter ist eine Durchschnittspace von 6:30 bis 8:00 min/km (je nach Leistungsniveau) durchaus gegeben.

Shake out run – hier kommen die Vorteile

Kurz gesagt: Der Shake out run ist per se nichts weiter als eine angenehme Vorbereitung auf den bevorstehenden Wettkampf – physisch und auch psychisch. Man kann den lockeren Lauf als eine Art Test betrachten der zeigen soll, ob bei einem selbst alles soweit in Ordnung ist. 

Zu wissen, dass das Laufen noch funktioniert und sich gut anfühlt, kann wahre Wunder am Tag des Wettkampfes bewirken.

Doch nicht nur mental ist der Shake out run ein toller Helfer – diese Vorteile bringt der kurze Lauf ebenfalls mit sich:

➔ Die Muskulatur wird gelockert

Nach der berühmt berüchtigten Tapering-Phase, in der man kurz vor dem Wettkampf das normale Lauftraining erheblich senkt, lockert der Shake out run deine Muskulatur nochmal und bereitet diese auf die anstehende Belastung vor. Somit vermeidest du einen klassischen Kaltstart – selbstredend ersetzt ein Shake out run vor dem Wettkampftag nicht das Aufwärmen. Er ist jedoch eine zuverlässige Vorbereitung für die Muskeln.

➔ Die Nervosität nimmt ab

Eine übliche Wettkampf-Nervosität ist ganz normal. Eine monatelange Vorbereitung auf den großen Tag liegt hinter dir, da können die Gedanken schon mal mit einem durchgehen. Besonders dann, wenn man 30-60 Minuten vor dem Start in einer Menschenmenge den Startschuss abwarten muss. Der Shake out run nimmt dir ein wenig Nervosität. Du kannst deine Gedanken noch einmal neu sammeln und dich vergewissern, dass deine Beine dich tragen werden – kein Grund also, nervös zu sein. Und falls Salzkotten für dich noch unbekanntes Terrain ist, macht dich der Shake out run mit der Umgebung kurzzeitig bekannt. Was der Körper kennt, das macht ihn weniger nervös. Das gilt auch für Laufwettkämpfe.

➔ Das Community-Gefühl gibt dir Kraft

Der Shake out Run findet in einer größeren Gruppe statt – dieses Community-Gefühl kann als Vorbereitung Gold wert sein. Das Gefühl in der Menge vor dem Wettkampf kann überwältigend sein, aber auch ein wenig angsteinflößend – schließlich stehen auf einmal bis zu 1.000 Läufer an der Startlinie. Jeder läuft zwar für sich, aber irgendwie läuft man auch zusammen. Zu wissen, dass jeder aus dem (quasi) gleichen Grund wie man selbst gerade an diesem Ort ist, ist unglaublich motivierend. 

DU WILLST MEHR?

TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN TIPPS & TRICKS PLUS EINIGE SPECIAL DEALS!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner